Developed in conjunction with Eco-Joom.com

Die Welt im Klassenzimmer

Indische Austauschstudenten der Pädagogischen Hochschule Weingarten besuchen die Gemeinschaftsschule Graf-Soden in Friedrichshafen
Sie studieren Englisch, Deutsch als Fremdsprache, Biotechnologie oder Pädagogik und verbringen derzeit ein Austauschsemester an der Pädagogischen Hochschule Weingarten. Im Rahmen dieses Aufenthaltes sind vier Studenten und Jyotsna Phanse, Professorin für Deutsch, in die Gemeinschaftsschule Graf-Soden gekommen, um die Schule kennenzulernen und den Schülern der Klasse 9a ihre Heimat vorzustellen.
 
Shruti Mishra und Pinkal Chaudhari stellen die renommierte Banasthaly Universität für Frauen vor. Sie liegt in Rajasthan.
Bild: Magdalena Schönweitz 
Begleitet werden sie vom Indien-Beauftragten der PH, Professor Dr. Gregor Lang-Wojtasik, und dem Studenten Faruk Anar, der 2013 im Rahmen seines Lehramtsstudiums selbst ein Semester in Indien verbracht hat.
Nach einer kurzen Vorstellung im Lehrerzimmer geht es für die Gäste aus Indien in die Klasse 9a. Die Schüler sind sehr aufmerksam und versuchen so viel wie möglich von den Vorträgen auf Englisch zu verstehen. Faruk Anar macht als ehemaliger Schüler der Graf-Soden-Schule mit einem Bericht über seine Zeit in Indien den Anfang. Ein buntes Bild zeichnet auch die Präsentation von Shruti Mishra und Minakarshi Singh über die Banasthaly University, eine der besten Hochschulen Indiens, an der ausschließlich junge Frauen studieren. Sie lernen dort nicht nur ihr Fach, sondern können sich ganzheitlich bilden, vom Reiten, übers Tanzen bis zur Selbstverteidigung ist fast alles möglich. Besonders enge Kontakte pflegt die PH Weingarten seit 2009 mit der University of Baroda.
Vadodara, wie die Stadt von den Einheimischen genannt wird, gehört mit zwei Millionen Einwohnern zu den eher kleineren Städten Indiens, hat aber trotzdem eine Menge zu bieten. „Viele deutsche Firmen sind schon heute in der Region angesiedelt“, betont Lang-Wojtasik. Besonders beeindruckt die Schüler der 9a die Vielsprachigkeit ihrer indischen Gäste, die alle vier bis fünf Sprachen beherrschen. Die Verbindung zwischen der Häfler Schule, PH und Indien sollen in einem deutsch-indischen Kooperationsprojekt fortgeführt werden. Ziel sei es, so Lehrer Werner Dietsche, mit Förderung der Robert-Bosch-Stiftung eine Solaranlage für eine Dorfschule in Bhayli zu bauen.
20.06.2015 MAGDALENA SCHÖNWEITZ Südkurier