Developed in conjunction with Eco-Joom.com

GGS in Indien

In Europa bestens aktiv und vernetzt ist die Graf-Soden-Schule schon seit langem, wie zahlreiche langjährige Kontakte nach Lettland, Polen, Estland und Weißrussland beweisen. Doch erstmals wagt die GSS den Schritt über Europa hinaus. Mit Unterstützung der Robert-Bosch-Stiftung und des Goethe-Instituts in Neu Delhi plant die GSS im kommenden Jahr, das Projekt „Deutsch-Indisches Klassenzimmer“ durchzuführen. Dazu reisten vor kurzem zwei Lehrer der GSS nach Vadodara im Staat Gujarat, um die ersten Schritte in diese Richtung zu unternehmen. Warum aber ausgerechnet Vadodara?

Navrachana International School

Die Navrachana International School http://www.navrachana.ac.inist eine der größten Privatschulen in Vadodara. Über 1200 Schüler werden von 83 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Die Schule gliedert sich in zwei Richtungen. In der CBSE Section wird nach dem indischen Lehrplan unterrichtet, in der IB Section nach dem Lehrplan des International Baccalaureat. Schon im Kindergarten, der ebenfalls an die Schule angegliedert ist, wird Englisch gesprochen wie auch der gesamte Unterricht an der Schule in der englischen Sprache erfolgt.

 

 

 

 

 

Erstens ist die eine knappe Flugstunde nördlich von Mumbai gelegene 1,7 Millionenstadt eine der bedeutendsten Industrie- und Universitätsstädte im westlichen Indien. Zweitens besteht schon seit vielen Jahren ein enger Kontakt zwischen der Pädagogischen Hochschule Weingarten und der Maharaja Sayajirao University of Baroda, so der englische Name der Stadt. Und außerdem absolvierte vor zwei Jahren ein ehemaliger Schüler der GSS, Anar Faruk, ein sechsmonatiges Auslandssemester an eben dieser Universität. Dieser ehemalige Schüler war es dann auch, der den Kontakt zur Navrachana International School herstellte, der Schule, mit der dieses Projekt durchgeführt werden wird.

Erste Kontakte mit Minu Rathore, der Deutschlehrerin an der Navrachana School, via Internet waren vielversprechend, groß ist dort das Interesse an der Zusammenarbeit mit einer deutschen Schule. Ebenso groß war das Interesse der Robert-Bosch-Stiftung, diese Kooperation zu fördern und zu unterstützen. Erste Gespräche mit Professor Dr. Dr. Gregor Lang-Wojtasik, dem Senatsbeauftragten der PH Weingarten für Indien, zeigten Möglichkeiten der Kooperation zwischen der GSS und der PH in diesem Projekt auf. Derart gerüstet und bestens präpariert begaben sich Stefanie Bestler und Werner Dietsche, die Projektbetreuer seitens der GSS, auf den Weg nach Indien.

 

Gespräche mit den dortigen Kollegen sowie den Vertretern der Schulleitung führten inzwischen zu einigen Projektideen im Bereich Umweltschutz sowie soziales Engagement. Die Umsetzbarkeit dieser Projektideen, sowie die Detailplanung ist nun Aufgabe für beide Projektpartner in den kommenden Wochen. Die Schüler sowohl an der Navrachana School als auch hier an der GSS sind bereits jetzt schon auf die gemeinsame Projektarbeit gespannt, die voraussichtlich im Mai 2016 beginnen wird und deren Höhepunkte die Besuche der indischen Schüler in Friedrichshafen und der Gegenbesuch der Häfler Schüler in Vadodara sein werden.

Werner Dietsche