Developed in conjunction with Eco-Joom.com

Schüler lernen programmieren

Schüler der zehnten Klasse löteten sich im Fach Technik einen kleinen, kostengünstigen Roboter  (10 Euro) zusammen, um ihn anschließend mit der kostenlosen Arduino Software zu programmieren. Diese Open-Source  Software bietet einen sehr guten Zugang zum Programmieren (vereinfachte C++- Programmiersprache) und zu Microcontrollern.

 

 

Waffen des Mittelalters – Geschichte zum Anfassen

Am 30.05.2017 konnten Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c und 6d Geschichte zum Anfassen erleben. Ermöglicht wurde dies durch das Engagement von Frau Claudia Podiebrad, welche zahlreiche Waffennachbildungen und Gegenstände des Späten Mittelalters und ihr eigenes Wissen für den Unterricht zur Verfügung stellte. Durch die Anschauungsmaterialien wurde das Leben der Landsknechte und Marketenderinnen zur Zeit der Bauernkriege erlebbar gemacht. Die Schüler beschäftigten sich in Kleingruppen intensiv mit einzelnen Waffen, um die Informationen im Anschluss in einer Expertengruppe zu präsentieren. Die engagierte Mitarbeit und die vielen Fragen zeigten, dass die Schülerinnen und Schüler Freude daran hatten, das Späte Mittelalter mit eignen Händen zu erleben. 

Weitere Bilder

Teilnahme am „wir…hier – Projekt“ der Theatertage am See

In der Woche vor den Osterferien konnten 18 theaterbegeisterte Schüler, aus der Klassenstufe 5-8, eine ganze Woche lang Theaterpädagogik erleben. Das „wir…hier“ Projekt der Theatertage am See stellte der Gemeinschaftsschule Graf Soden, aufgrund der Bewerbung der organisierenden Lehrkraft Oliver Dentler, kostenlos den Theaterpädagogen Jürgen Schubert zur Verfügung. Als Veranstaltungsort konnte das Jugendhaus „Molke“ gebucht werden, welches uns durch die großzügigen Räumlichkeiten perfekte Arbeitsbedingungen ermöglichte. In drei Gruppen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler zunächst mit der Frage, was für sie typisch „menschlich“ ist. Hierbei legten sich die Gruppen die Schwerpunkte „Denken“, „Handeln“ und „Gefühle“ und entwickelten auf dieser Grundlage eigene Drehbücher. Es war eine Freude die äußerst motivierte und engagierte Arbeit der Schülerinnen und Schüler zu beobachten. Die einzelnen Gruppen brannten geradezu für ihr Projekt und konnten dadurch am Ende großartige Ergebnisse präsentieren. Immer wieder wurde auch mit der gesamten Gruppe gearbeitet, um z.B. das improvisieren zu schulen oder ein Gespür für „camera acting“ zu bekommen. Die fertigen Kurzfilme wurden am Donnerstagnachmittag vor Schülern der Klassenstufe 6 und 7 und am Freitag, zum Projektabschluss an der Bodenseeschule, präsentiert. Die professionellen und vielseitigen Kurzfilme erhielten dabei sehr viel Lob. Am schönsten war jedoch, dass alle am Projekt Beteiligten bei ihrer Arbeit derart viel Spaß hatten. Dies lässt sich teilweise an den Bildern ablesen.

Zu den Fotos