Developed in conjunction with Eco-Joom.com

Hospitation in Dänemark

Im Rahmen von dem Erasmusprogramm hatte ich die Chance in Broager, bei Sonderborg, in Dänemark für 10 Tage in einer Volksschule zu hospitieren.

Die Schule in Broager hat ca. 650 Schüler, ca. 60 Lehrer und wird von Klasse 0 bis 9 unterrichtet. Dabei entspricht die 0 Klasse unserer Vorschulklasse und die 9 unserer 10 Klasse. In dieser Schule werden alle Kinder aus der Region unterrichtet und können dort den allgemeinen Schulabschluss machen. Die Kinder, die sich beim Lernen oder disziplinierten Verhalten besonders schwer tun, erhalten von Sonderpädagogen, je nach Bedarf Spezialunterricht in Spezialklassen. Erst im Anschluss an die 9. Klasse haben die Kinder die Möglichkeit auf eine weiterführende Schule zu gehen.

Im Vergleich zu unserer Gemeinschaftsschule:

- die dänischen Schüler sprechen die Lehrer mit du bzw. mit dem Vornamen an.

- gibt es in Dänemark die Lehrmittelfreiheit, das heißt die Schüler erhalten bis auf ihr Schreibmaterial alle Materialien von der Schule.

- im Unterricht werden sehr oft die Laptops zum Schreiben oder Recherchieren eingesetzt.

- Binnendifferenzierung gibt es kaum.

- es wird nicht unterschieden zwischen den verschiedenen Leistungen, daher gibt es auch nur einen allgemeinen Schulabschluss für alle.

- Leistungskontrollen werden nur sehr wenige geschrieben, oftmals erst ab Klasse 7 mit einer Bewertung.

- Noten oder Bewertungen wie wir sie haben kennen die Schüler nicht. Sie erhalten nur einmal im Jahr eine Verbalbeurteilung, ansonsten reicht die mündliche Rückmeldung der Lehrer. Erst in Klasse 8 werden die Schüler gezielt für die Abschlussprüfung in Klasse 9 mit einer Bewertung vorbereitet.

Alexandra Gretscher

Zu den Fotos