Developed in conjunction with Eco-Joom.com

Boys‘ day

Boys‘ day an der Krankenpflegeschule Wangen

Jungs lernen den Pflegeberuf kennen

Wangen (mr) – Was macht ein Gesundheits- und Krankenpfleger eigentlich? Dieser Frage sind elf Jungen der Graf Soden Gemeinschaftsschule aus Friedrichshafen bei ihrem Besuch in der Gesundheits- und Krankenpflegeschule am Westallgäu-Klinikum in Wangen auf den Grund gegangen. Im Rahmen der boys’day-Akademie haben die Realschüler einen Einblick in den vermeintlich typischen Frauenberuf bekommen. 

In den Räumen der Krankenpflegeschule Wangen hatten die Auszubildenden und ihre  Kursleiterin Antonia Bareth interessante und spannende Stationen zum Mitmachen organisiert, die die Tätigkeiten und das Berufsbild von Pflegefachkräften zeigen. Beim Reanimationstraining, Essen geben, Vitalzeichen messen oder Luftballon rasieren konnten die Realschüler unter Anleitung der angehenden Krankenpfleger den Pflegeberuf hautnah kennenlernen. „Es macht Spaß und ist ganz anders, als wir es uns vorgestellt hatten.“, erzählten die Schüler Dennis (14 Jahre) und Tobi (13 Jahre) nach den ersten Praktika.

Soziale, pflegerische oder erzieherische Berufe liegen bei männlichen Schülern nicht unbedingt auf den vorderen Rängen, wenn es um die Berufswahl geht. „Wir möchten, dass unsere Schüler auch diese Berufe kennenlernen und sie dafür begeistern“, so Ingo Droste, Projektleiter für den boys’day an der Graf Soden Schule. Wie in den letzten Jahren hatte er auch in diesem Jahr den Besuch organisiert. 

Dass der Pflegeberuf auch für Männer interessant ist, können die Auszubildenden Ferhad Jawish, Yannik Kirchmann und Onur-Burak Sen nur bestätigen. „Es gibt viele männliche Patienten - besonders die jüngeren – die sich lieber von einem anderen Mann pflegen lassen möchten“, erzählt Onur-Burak Sen. Einige Tätigkeiten im Pflegeberuf seien auch körperlich  sehr anstrengend. Da sei es auch gut, ein paar Männer auf Station zu haben. Für Onur-Burak Sen war schon lange klar, dass er einen sozialen Beruf ergreifen möchte.

An der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Wangen machen derzeit 15 Männer eine Ausbildung. Das entspricht einem Anteil von etwa 20 Prozent der Schüler. Insgesamt erfreut sich die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege großer Beliebtheit bei jungen Menschen. „Für Oktober 2019 konnten wir bereits alle Ausbildungsplätze belegen. Wir planen sogar noch vier Schulplätze aufzustocken auf 90“, berichtet Dorothee Maurer, Schulleiterin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Wangen.

 


Stimmen:

Abulfazl, 14 Jahre:

Der Tag war sehr interessant – besonders das Reanimationstraining. Das braucht man später ja auch für den Führerschein.
 

Arthur, 14 Jahre:

Der boys’day ist gut für unsere Schule. Ich finde es toll, dass man dadurch auch andere Berufe kennenlernt.
 

Lukas, 14 Jahre:

Bisher hätte ich es mir nicht vorstellen können in die Pflege zu gehen. Den Beruf finde ich aber sehr interessant.