Developed in conjunction with Eco-Joom.com

Ein spannender Vorlesewettbewerb

Am vergangenen Montag haben die Sechstklässler der Gemeinschaftsschule Graf Soden (GGS) ihren Schulsieger im Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels ermittelt.
In Klassenstufe sechs nimmt das Lesen eine besondere Rolle ein. Alle SchülerInnen erstellen im Verlauf des Schuljahres eine Buchpräsentationen und eröffnen sich damit gegenseitig den Zugang zu spannender Lektüre, welche oftmals direkt in der schuleigenen „Mediothek“ entliehen werden kann.
Auch der Lesewettbewerb soll dazu beitragen, die Lesemotion zu steigern.

Unter dem Jubel ihrer Klassenkameraden stellte Organisator Florian Andrä die Klassensieger Anton Büchert, Alea Springer, Jessica Zerneke und Magdalena Droste vor. Ihre mitreißenden Leseproben sorgten für eine gebannte Stille im Publikum und wurden am Ende mit tosendem Applaus belohnt. In der zweiten Runde mussten die Teilnehmer einen Teil aus der ihnen unbekannten Geschichte vom „halbierten Nikolaus“ vorlesen. Auch diese Aufgabe bewältigten sie flüssig und sicher und stellten die Jury, die aus Frau Geppert, Herr Boyke-Weiland, Frau Engelmann und Schülersprecherin Asli Demircan bestand, vor eine enorm schwierige Entscheidung. Die fachkundige Jury war dieser Herausforderung jedoch gewachsen.  Bei der Entscheidungsverkündung fand Iris Engelmann für jeden der Kontrahenten ein individuelles Lob.

Am Ende freute sich Jessica Zerneke aus der 6c, zusammen mit ihren Klassenkameraden, über den Sieg. Doch auch die Unterlegenen waren um eine interessante Erfahrung reicher und freuten sich über einen eigens für sie ausgesuchten Buchpreis und eine Urkunde. Für Jessica ist der Wettbewerb hiermit noch nicht beendet. Sie vertritt die Gemeinschaftsschule Graf Soden im Februar in der zweiten Wettbewerbsrunde gegen die Sieger anderer Friedrichshafener Schulen.